Schriftgröße ändern
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Grüne Schule grenzenlos e. V.

Vorschaubild

Christoph Weidensdorfer

Zethau 93
09619 Mulda/Sa.

Telefon (037320) 8017-0
Telefax (037320) 8017-15

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gruene-schule-grenzenlos.de

Vorstellungsbild

bietet Übernachtungsmöglichkeiten

 

http://www.gruppenhaus.de/gruene-schule-grenzenlos-zethau-hs7019.html

 

 


Aktuelle Meldungen

25 Jahre Grüne Schule grenzenlos

(08.08.2017)

Gratulation in 25 Stichworten

Die "Grüne Schule grenzenlos" in Zethau wird ein Vierteljahrhundert alt - trotz Aufmunterungen zu Beginn wie "Das kannst du doch gleich knicken" oder "Das wird sowieso nichts." V

Von Wieland Josch erschienen am 05.08.2017

Flachsmuseum der "Grünen Schule grenzenlos" in Zethau lernen Kinder und Jugendliche die alte Handwerkstechnik an historischen Werkzeugen wie Hechel und Schwinge. Das kommt bei den jungen Besuchern gut an. Foto: Wieland Josch

Zethau. 25 Jahre - und 25 Fakten: Gründungstag der "Grünen Schule" in Zethau war ganz genau der 2. Juni 1992. Der Verein wurde damals noch für die Teichmühle in Großhartmannsdorf aus der Taufe gehoben, doch schon ein Jahr später verlegte man die Tätigkeit nach Zethau. "Mit Blauäugigkeit, Tatkraft und klaren Vorstellungen" habe man sich damals an die Umsetzung der Idee für eine internationale Begegnungsstätte gemacht.

Ausfühliche Informatioenn im Download unten!

 

[Download]

Foto zu Meldung: 25 Jahre Grüne Schule grenzenlos

3. Internationales Jugendcamp in Rumänien

(28.10.2016)

3. Internationales Jugendcamp in Rumänien

(deutsch-französisches-rumänisches Projekt)

24. 07. - 03.08.2017

14 - 17 Jahre

[Anmeldung und Information trinationales Feriencamp 2017]

Ferienlager im Erzgebirge versprechen Spaß und Abenteuer

(04.01.2016)

Für die kommenden Sommerferien hat die Zethauer Kinder- und

Jugendfreizeitstätte „Grüne Schule grenzenlos“ ein bunt gemischtes und erlebnisreiches Programm aus Spiel und Abenteuer in der Natur parat. Spaß bei Sport und Wettbewerben mit neuen Freunden und fetzigen Betreuern kommen dabei nicht zu kurz.

Der Besuch des Erlebnisbades in Mulda mit 80 m Rutsche und ein Ausflug in das Erzgebirge sind ebenso dabei wie ein Kinoabend, eine selbst gestaltete Disco, Kinderbackstube, Kreatives Gestalten mit Naturstoffen, Erleben einer Sommernacht am Lagerfeuer und noch einiges mehr.

Die Übernachtung erfolgt im festen Haus, der „Grünen Schule

grenzenlos“. Die Ferienlager finden in allen sächsischen Sommerferienwochen statt.

Erlebnisse inmitten der erzgebirgischen Natur – damit punktet die

Zethauer Freizeitstätte „Grüne Schule grenzenlos“. In historischen Kostümen wird mit Flachs gearbeitet. Es entstehen Souvenirs aus der Faser dieser Pflanze. Bildung auch in den Ferien.

 

Information und Anmeldung unter: www.gruene-schule-grenzenlos.de oder Telefon 0373208017-0

 

 

[Anmeldung]

Der Tassilo-Tröscher-Preis von der Agrarsozialen Gesellschaft e. V.

(12.11.2011)

Aus der Begründung der Jury: "Besonders beeindruckt war die Jury vom ehrenamtlichen Engagement der Dorfgemeinschaft sowie von der aktiven und lösungsorientierten Herangehensweise und dass auch mit geringen finanziellen Mitteln eine spürbare Verbesserung in der Lebensqualität der Bewohner und Bewohnerinnen erreicht wurde. Die Auszeichnung soll dazu ermuntern, das Engagement fortzusetzen."

Foto zu Meldung: Der Tassilo-Tröscher-Preis von der Agrarsozialen Gesellschaft e. V.

"Menschen und Erfolge - Aktiv für ländliche Infrastruktur"

(29.06.2011)

Im Wettbewerb "Menschen und Erfolge - Aktiv für ländliche Infrastruktur" erhielten wir am 29. Juni 2011 diese Urkunde aus den
Händen von Herrn Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Foto zu Meldung: "Menschen und Erfolge - Aktiv für ländliche Infrastruktur"

2. Preis der 6. City-Offensive Sachsen „Ab in die Mitte“ unter dem Motto "Integration Stadt – statt Barrieren"

(03.04.2011)

Dieser Preis war insofern sehr wertvoll, weil er das Engagement des Vereins „Grüne Schule grenzenlos“ für die Strukturentwicklung im Ort Zethau würdigt. Im Mittelpunkt der Bewerbung stand die Umnutzung der alten BHG, welche unter dem Namen Bäuerliche Handels-Genossenschaft vor der Wende als Verkaufsstelle für landwirtschaftliches Gerät, Saatgut, Baustoffe und Unterkunft für die Raiffeisenbank diente. Unter selbigem Kürzel BHG wird dieses Haus nun als „Begegnungs-Haus der Generationen und Nationen“ genutzt. Abschlussveranstaltungen für Internationale Begegnungen, Musicalaufführungen, Frühlingsliedersingen, Mittelalterfest, Maibaumsetzen und das Anschieben der Ortspyramide sind hier zur Tradition geworden. Das Haus bietet dafür die würdige
Örtlichkeit und soll als Begegnungszentrum für dauerhafte deutsch-tschechische Begegnungen weiter ausgebaut werden.

Am 27. August 2009 fand die Abschlussveranstaltung im Lichthof des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen statt.

 

Sozialministerin Christine Clauß als Schirmherrin des Wettbewerbs 2009 gab in einer Pressekonferenz vorab die Preisträger bekannt. Der erste Preis ging an Chemnitz. 2. Preise erhielten die Stadt Leipzig und wir, die „Grüne Schule grenzenlos“ aus Mulda, Ortsteil Zethau. Der dritte Preis ging an die Stadt Annaberg-Buchholz. In der Veranstaltung selbst wurden alle Wettbewerbsprojekte vorgestellt und die Teilnahmeurkunden des Künstlers Michael Fischer-Art übergeben. Informationen zur aktuellen Offensive unter www.abindiemitte-sachsen.de

Foto zu Meldung: 2. Preis der 6. City-Offensive Sachsen „Ab in die Mitte“ unter dem Motto "Integration Stadt – statt Barrieren"

Mittelalter

(25.09.2010)

Auf den Spuren des Mittelalters

 

Das Fest begann am: 25.09.2010 um 11 Uhr.

 

Zoom, Großansicht im neuen FensterZu einem Mittelalterfest lud das Team der Grünen Schule grenzenlos rund um das BHG (Begegnungshaus der Generationen) in Zethau ein. Am Sonnabend den 25.09.2010 wurde die Zeit wieder lebendig, als unsere Vorfahren in das Tal des Cetenbachs kamen, um dieses Land unter unsäglichen Schwierigkeiten zu besiedeln. Sie hatten neben der Feldbestellung kriegerische Auseinandersetzungen zu bestehen. Aberglaube, Quacksalber und viel fahrendes Volk trieben ihr Unwesen. Einen gehörigen Anteil zur Entwicklung unserer Region leisteten die Handwerker.

 

Besonders Kinder durften ihr Geschick bei verschiedenen handwerklichen Tätigkeiten ausprobieren.

 

Da wurde geschnitzt, geflochten, gefilzt, nach Erz geschürft und natürlich auch gespielt. Reiter, Ritter, Gaukler und Handwerker zeigten ihr Können und für Völlerei wurde auch Sorge getragen. Der Herold zu Freiberg führte Interessenten durch die mittelalterlichen Gelage.

Das Leuchtturmprojekt

(25.08.2009)

Im Leuchtturmprojekt "Es schadet nicht, aktiv zu sein" besuchte am 25. August 2009 die Bundesfamilienministerin Frau Ursula von der Leyen die Grüne Schule grenzenlos. In einem Rundgang stellten wir unsere Initiativen vor. Die Ministerin trug sich zudem in unser Gästebuch ein.

 

Foto zu Meldung: Das Leuchtturmprojekt

Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis

(03.08.2009)

"Der Bund der deutschen Landjugend und die R+V Versicherung haben den Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis ins Leben gerufen, um die Arbeit von Jugendverbänden und Gruppen in den ländlichen Räumen zu würdigen und Anreiz zu geben, selbst fürs Land Initiative zu ergreifen. Der Preis geht an Euch, weil Ihr mit "Stemmen gegen Schwerkraft" zur Verbesserung der Lebens- und Bildungsperspektiven in den ländlichen Räumen beitragt. Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis fördert Kreativität und knüpft dabei an Traditionen an. Er sendet Impulse aus, fördert den Strukturwandel und belohnt kreative Ideen wie Eure."

Foto zu Meldung: Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis

1. Preis im Video-Wettbewerb "Focus Wald"

(11.06.2007)

1. Preis im Video-Wettbewerb "Focus Wald" der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. Dieser Preis war eine bemerkenswerte Auszeichnung für das Deutsch-Tschechische Kinder- und Jugendfilmstudio der Grünen Schule grenzenlos. Kinder und Jugendliche aus der Region um Mulda sowie Schüler der Mittelschule Osek und Studenten vom Gymnasium Duchcov gestalteten über ein vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und dem Holzabsatzfonds unterstütztes Projekt mehrere Filme über Natur und Tradition beiderseits des Erzgebirgskammes.

Foto zu Meldung: 1. Preis im Video-Wettbewerb "Focus Wald"

Naturschutzpreis

(07.08.2006)

Die Stiftung für Soziales und Umwelt der Kreissparkasse Freiberg verlieh unserem Deutsch-Tschechischen Kinder- und
Jugendfilmstudio den Naturschutzpreis.

Foto zu Meldung: Naturschutzpreis

"Wir bewirken was und zeigen das"

(11.04.2005)

"Der Bund der deutschen Landjugend und die R+V Versicherung unterstützen als Träger des Ernst-Engelbrecht-Greve-Preises die
Verbesserung von Lebens- und Bleibeperspektiven für junge Menschen in den ländlichen Räumen. Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis fördert Kreativität und knüpft dabei an Traditionen an, er sendet Impulse aus, fördert den Strukturwandel und belohnte kreative Ideen."

Foto zu Meldung: "Wir bewirken was und zeigen das"

Bergwiesenwettbewerb

(15.09.2004)

Im Bergwiesenwettbewerb der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt - Naturschutzfonds, des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege e. V. und des Landschaftspflegeverbandes errangen wir den 1. Preis. Ausgezeichnet wurde unser Engagement auf der „Wurstbauerwiese“, einer Nasswiese im Quellgebiet des Zethaubaches. Seltene Arten wie das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), der Fieberklee (Menyánthes trifoliata) sowie das Scheidige und das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum) findet man hier noch. An trockenen Stellen blühen wenige Exemplare von Arnika (Arnika montana).  Das Gebiet ist auch Lebensraum für Vögel des Offenlandes. So brüten das Braunkehlchen (Saxicola rubetra) und der Wiesenpieper (Anthus protensis) in diesem Gebiet. Die Hoffnung besteht, dass auch die Bekassine (Galinago galinago - eine Art aus der Familie der Schnepfenvögel ) dieses Gelände wieder als Brutplatz entdeckt.

Foto zu Meldung: Bergwiesenwettbewerb

Bergwiesenwettbewerb

(03.09.2003)

Im Bergwiesenwettbewerb der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt - Naturschutzfonds, des Deutschen Verbandes für
Landschaftspflege e. V. und des Landschaftspflegeverbandes wurde uns der 3. Preis zuerkannt. In mühevoller Handarbeit  pflegen wir schon seit vielen Jahren artenreiche Feucht- und Bergwiesen um Zethau. Wir schützen damit seltene Pflanzen- und Tierarten vor dem Aussterben. Unsere Aufmerksamkeit gilt unter anderem der Bergplatterbse (Láthyrus linifólius), dem Hohlem Lerchensporn (Corydalis cava), der Niedrigen Schwarzwurzel (Scorzonera humilis) und dem Bärwurz (Meum athamanticum).

 

Foto zu Meldung: Bergwiesenwettbewerb

Jugend-Oscar Grenzüberschreitungen

(05.06.1998)

Beim Jugend-Oscar Grenzüberschreitungen im Wettbewerb der Körber-Stiftung Dresden für deutsch-tschechische Projekte, erhielten wir, die Grüne Schule grenzenlos gemeinsam mit den Zakladni Scola aus Osek und Duchcov und der Schola Humanitas aus Litvinov einen Förderpreis.

 

Foto zu Meldung: Jugend-Oscar Grenzüberschreitungen

"Sven-Simon-Preis"

(15.07.1997)

Aus den Händen der damaligen Bundesumweltministerin, Angela Merkel, erhielten wir die Urkunde beim "Sven-Simon-Preis". Das Engagement der Greenteamgruppe aus der Gemeinde Großhartmannsdorf fand damit eine würdige Anerkennung. Jugendliche entrümpelten Biebers Steinbruch, welcher über viele Jahre von der Bevölkerung als illegale Müllkippe genutzt wurde. Über einen Zeitraum von acht Jahren wurde aus diesem Gebiet der Müll entfernt. Durch die Aktivitäten der bis zu 17 Jugendlichen wurden Laichgewässer und Trockenmauern für Amphibien angelegt, eine artenreiche Bergwiese gepflegt und Feldschutzstreifen gepflanzt.

 

Der 1986 ins Leben gerufene Sven-Simon-Preis erinnert an den verstorbenen Axel Springer jr., der unter seinem Pseudonym Sven Simon internationale Anerkennung als Fotograf fand und sich zeit seines Lebens vehement für den Umweltschutz einsetzte. Mit dem Preis werden Jugendliche und junge Erwachsene ausgezeichnet, die sich um den Umweltschutz verdient gemacht haben.

 

Quelle: http://archiv.berliner-morgenpost.de/archiv1997/971024/politik/story312332.html

Foto zu Meldung: "Sven-Simon-Preis"

"Jugend schützt Natur"

(07.10.1996)

Beim Bundesumweltwettbewerb "Jugend schützt Natur", der vom WWF (World Wide Found for Nature) und von dem bekannten Tier- und Naturfilmer Heinz Sielmann initiiert und unterstüzt wird, erhielten wir den "Großen Panda Preis".

Foto zu Meldung: "Jugend schützt Natur"


Veranstaltungen

12.11.2017
12:00 Uhr
 
03.12.2017
 
24.02.2018 bis 16.05.2018
2. Internationales Jugendcamp in Frankreich
2.Internationales Jugendcamp in Frankreich Für Jugendliche im Alter von 13-15 Jahren vom 22.Juli-31.Juli 2015 Deutsch – Französisches - Rumänisches Projekt Grüne Schule grenzenlos e. V. Hauptstr.93 09619 ... [mehr]