Wir sind eine
Gemeinde im sächsischen Landkreis Mittelsachsen

 
Mulda Rathaus | zur StartseiteHelbigsdorf Kirche | zur StartseiteHelbigsdorf Gasthof | zur StartseiteMulda Kirche | zur StartseiteMulda Ortsansicht | zur StartseiteHelbigsdorf Ortsansicht | zur StartseiteZethau Ortsansicht | zur StartseiteZethau Flachsmuseum | zur StartseiteZethau Grüne Schule | zur Startseite
 

Gemeinde Mulda/Sachsen

Vorschaubild Gemeinde Mulda/Sachsen

Der Ort Mulda feierte 2008 sein 675-jähriges Bestehen - Impressionen dazu unter 675 Jahre Mulda.

 

Zur Geschichte von Mulda...


ob Mulda nach der Freiberger Mulde
oder der Fluss nach dem Ort benannt wurde,
kann heute niemand mehr genau sagen...


Fakten aus der Vergangenheit

1333

In einer Urkunde vom 09.02.1333 wurde Mulda erstmals erwähnt

1419

Mulda erhält die Gerichtsbarkeit als "Moldaw" im Lehnsbrief des Meißner Burggrafen

1571

bestand der Ort aus 47 Häusern und 106 Einwohnern

1581

Oberes Vorwerk wird zum Rittergut erhoben, bildet ab 1693 eigenständige Gemeinde

1618 - 1648

während des 30-jährigen Krieges brannten Schweden die Kirche und das Herrenhaus des Rittergutes nieder (1643)

bis 1754

Bergbau in Mulda wurde wegen geringer Ausbeute eingestellt

1756 - 1763

- Siebenjähriger Krieg -
Preußen zündeten 7 Bauernhöfe und 6 Häuser an

1794

lebten 505 Einwohner in Mulda

1820

waren es bereits 750 Menschen und 90 Häuser drei Mühlen wurden mit Wasserkraft betrieben, die Mulde diente zum Flössen für den Bergbau

1860

Mulda erhält eine Postagentur, Arzt und Apotheke bereichern den Ort

1875 - 1884

Bau der Muldentalbahn

1877

Vereinigung der Amtsgemeinde Mulda und der Rittergutsgemeinde, das Rittergut selbst wird 1919 eingemeindet

1897 - 1966

Kleinbahn nach Sayda, die 1966
aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt wurde

um 1900

industrieller Aufschwung - Mulda wird zum Industrieort mit verschiedenen Gewerbezweigen, Flachsanbau, Leinwand- und Garnbleichen, Zubehör für den Silberbergbau und Handwerksbetriebe vor allem Holzverarbeitung

 

 

Randeck !

Randeck gilt als das älteste Uhrmacher- und Geigenbauerdorf des Erzgebirges und war einst ein eigenständiger Ort mit einer Fläche von 258 ha.

 

1387  Randeck - ein altes Waldhufendorf - gehörte dem Nonnenkloster in Freiberg, wechselte oft seinen Besitzer 
1710  Uhrmacher und Geigenbauer betrieben ihr Handwerk 
1819  200 Einwohner - ernährten sich vom Flachsanbau,
Viehzucht und verschiedenster Holzverarbeitung  
bis 1911  ist der Bergbau in Randeck nachgewiesen 
1935  Eingliederung zu Mulda

 

Kontakt

Meldungen


Do, 01. Februar 2024
Pressemitteilungen EKM - Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen GmbH
Unter den nebenstehenden Dokumenten erhalten Sie detaillierte Informationen des EKM bezüglich ...
Mo, 28. August 2023
Generationenpreis 2024
2024 wird zum vierten Mal der "Generationenpreis des Freistaates Sachsen" vergeben - dotiert mit ...
Mi, 14. Juni 2023
Internetportal zu weiteren Vermarktung des Standortes
Der Landkreis Mittelsachsen bietet ein Internetportal zur Vermarktung des Standortes ...
Fr, 06. Juli 2018
Veröffentlichung Geburtstage/Ehejubiläen im Amtsblatt
Werte Einwohnerinnen und Einwohner, wie im Juni-Amtsblatt auf Seite 6 bereits erwähnt, gilt ...
Mo, 26. Oktober 2015
Wieder kostenfreie Homepage-Erstellung für Muldaer Institutionen
Werden Sie Projektpartner!   Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale ...
Di, 16. April 2013
Die Gemeinde Weißenborn bedankt sich für die Leihgabe der Gemeinde Mulda
Die Gemeinde Mulda ist Eigentümer eines Blüthner-Konzertflügels. Jahrelang hatte er seinen ...

Veranstaltungen


Mittwoch 20. 03. 2024

Uhr bis 11:00 Uhr - Zahnmedizinisches Seminar

Freiberg
 
 
Montag 20. 05. 2024

Brettmühle Mulda
Die historische Technik der Brettmühle Mulda in Aktion. Dazu noch Ausstellung zur Flößerei im Erzgebirge und unser reichhaltiger Imbiss mit erzgebirgischen Spezialitäten im Gatterschuppen. [mehr]
 
 
Freitag 31. 05. 2024

Uhr -

Brettmühle Mulda
Na und? Wer hat denn das Gegenteil behauptet? – Alle! Und immer wieder. Der Sachse sollte soo klein gemacht werden wie sein Besitz an Land und Leuten nach dem Wiener Kongress von 1815. Aber 200 Jahre später ist der Sachse immer noch da. Und ... [mehr]
 
 
Montag 03. 06. 2024

Festwoche Sport

Vereinshaus Zethau
 
 
Samstag 20. 07. 2024
 
 
Donnerstag 25. 07. 2024

Helbigsdorf/Zethau
zwischen Helbigsdorf und Zethau [mehr]
 
 
Samstag 10. 08. 2024
 
Freitag 23. 08. 2024

Uhr -

Brettmühle Mulda
Mit "Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede", bringt Ludwig Müller seinen nunmehr vierten Chansons Abend mit Liedern von Reinhard Mey auf die Bühne. Es sind die kleinen und großen Dinge des Lebens, die der wohl bekannteste Liedermacher ... [mehr]
 
 
Sonntag 08. 09. 2024

Uhr -

Brettmühle Mulda
Alte Technik zum Staunen [mehr]
 
 
Freitag 13. 09. 2024

Uhr -

Brettmühle Mulda
Traditionell im September das Weinfest mit "artbeg". Ein breit gefächertes, musikalisches Programm von "artbeg", dazu Käse aus Crottendorf und Wein von Saale/Unstrut. [mehr]
 
 
Samstag 14. 09. 2024

Uhr -

Muldentalhalle - das Haus des Gastes
Blasmusik-Nachmittag mit vier Orchestern der Region [mehr]
 
 
Sonntag 20. 10. 2024

Uhr -

Brettmühle Mulda
Traditionelle Technik in Betrieb - vom Baum zum Brett. [mehr]
 
 
Samstag 09. 11. 2024

Uhr -

Muldentalhalle - das Haus des Gastes
Das traditionelle Herbstkonzert der Original Muldentaler Musikanten - neue und bekannte Titel und dazu ein reichhaltiges Kuchenbüfett des Vereines. [mehr]
 
 
Samstag 14. 12. 2024

Uhr -

Muldentalhalle - das Haus des Gastes
Weihnachtliche Melodien von Ronny Weiland Ronny Weiland hat es geschafft, sich in die Herzen der Menschen zu singen. Inzwischen füllt er die Kirchen und Häuser mühelos und es reisen inzwischen Konzertbesucher viele Kilometer, um den Sänger mit ... [mehr]